Mero

Rasse:                    Galgo Espanol

Geschlecht:            Rüde

Alter:                       10.03.2015

Grösse:                   ?? cm

Gewicht:                 ?? Kg

MMK-Test:              positiv

Kastriert:                 ja

Kupiert:                  nein

Artgenossen:        sozial

Katzen:                  ??


Unser Mero ist inzwischen "wiederhergestellt" und ist jetzt bereit auf Familiensuche zu gehen. Daher gibt es nun auch eine Beschreibung zu dem Buben. Elena hat folgendes geschrieben:

Mero ist sehr unterwürfig gegenüber Menschen, anfangs etwas schüchtern, springt aber jeden Morgen vor Freude, wenn er mich sieht - also wird er ein liebevoller Hund in der Familie sein. Mit Kindern kann er super.

Er ist jetzt aktiv und es zeigt sich, dass er eine Art Rudelführer ist. Er ist bei allem gerne der Erste 

Mit sehr dominanten Rüden könnte es zu Konfrontationen kommen. Er ist allerdings jetzt auch erst gerade frisch kastriert. Insgesamt kann er aber problemlos mit anderen Hunden zusammenleben.

Wr ist ein bisschen beanspruchend was Futter angeht. Aber Thea und Fine, die mit ihm den Zwinger teilen, ignorieren ihn einfach .

Mero ist fröhlich, er will spielen und rennen. Er hat noch nicht so viel körperliche Ausdauer, aber wenn er sich weiterhin so erholt, wird er bald ein Athlet sein.

Es ist aufmerksam und schon recht gehorsam.
Benimmt sich perfekt im Auto und geht sehr gut an der Leine."

Update: 03. September: Schaut mal, wer da spielt und rennt wie ein junger Galgo! Unser narbiges Rippchen 
Wir sind überglücklich ihn so zu sehen!! 
Das er sich so erholen konnte und kann und das Leben auch jetzt schon wieder stundenweise geniessen kann, erforder aber grossen Einsatz. Meros Unterbingung in dem Refugio kostet uns jeden Monat gute um die 130 Euro plus seine Arzttermine. Helft uns dabei diese Kosten für ihn zu stemmen! Auch er hat etwas Glück und Sicherheit verdient!

26. August: Neue Fotos! Mero geniesst die Stunden ausserhalb der Zwinger aus vollem Herzen!

Update: 17. August 2020
Mero hat sich insgesamt schon sehr gut erholt! Optisch ist er nicht mehr wiederzuerkennen.
Die Diagnose Leishmaniose, Hepatozoonose und Neosporose war natürlich gar nicht schön, auch wenn sein Anblick das hat schon vermuten lassen.

Das starke Nasenbluten ist zwischenzeitlich recht gut im Griff und die Behandlung hat sehr gut angeschlagen. Er hat deutlich an Gewicht zugelegt und spielt wieder freudig mit den anderen Hunden 

Ob er jemals Menschen finden wird, die ihn mit seinen Erkrankungen adoptieren werden... das steht leider in den Sternen.

Danke, an seine liebe Patin Andrea Kaufmann, für die Unterstützung!

17. Juni 2020:
Dieser arme Hund ist ein Anblick, der einem die Tränen in die Augen treibt!

Auch Mero ist schon seit Monaten in der Perrera gewesen! Es ist immer wieder schockierend, was diesen zarten Seelen angetan wird. Woher er kommt, was er erlebt hat... man kann es nur erahnen.

Elena ist in grosser Sorge um ihn. Heute werden die Bluttests gemacht und er wird von Elena mit aller Liebe und Zuneigung umsorgt, die er jetzt braucht.

Auch wenn es gut möglich ist, dass Mero Leishmaniose hat oder sonst dauerhaft krank und dadurch schwer vermittelbar sein könnte. Und auch, wenn es nicht der Hund ist, den wir eigentlich reserviert hatten. Natürlich war es KEINE OPTION ihn nicht sofort herauszuholen.

Bitte unterstützt uns weiterhin, damit wir Hunden wie Mero eine lebenswerte Zukunft bieten können! Danke 

©2019 Lobitos e.V.